Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Zwergsäger

Zwergsäger

Zwergsäger sind etwa 38 bis 43 cm groß und kommen neben dem Gänse- und Mittelsäger in Europa vor. Wie der Name schon vermuten lässt, sind Zwergsäger deutlich kleiner als andere Sägerarten. Der Mittelsäger hat eine Körperlänge von 51 bis 64 cm, der Gänsesäger wird etwa 53 bis 69 cm groß.

Zwergsäger Männchen

Zwergsäger am Ismanigner Speichersee

Der Schnabel der Vögel ist dünn und mit einem scharfen gebogenen Nagel ausgestattet. Damit werden zum Beispiel schlüpfrige Fische gefangen und festgehalten.
Im Winter besteht die Nahrung der Zwergsäger fast ausschließlich aus Fischen. Im Sommer ernähren sich Zwergsäger zusätzlich von Wasserinsekten und Larven. Als Beifang vertilgen sie Frösche, Krebse, Würmer und Pflanzenteile.

Zwergsäger am Ismaninger Speichersee

Männchen und Weibchen unterscheiden sich deutlich voneinander. Das Zwergsägerweibchen ist schlichter gefärbt und hat kleinere Haubenfedern. Der Rücken der Weibchen ist grau, die Flanken sind heller. Der Kopf und die Halsseiten sind rot-braun.

Zwergsäger Weibchen

Zwergsäger Weibchen

Die Brutpaare finden sich meistens schon sehr früh im Jahr im Überwinterungsquartier. In den Brutgebieten kommen sie dann erst im April oder Mai an, in manchen Regionen sogar erst im Juni.
Zwergsäger gehören zu den wenigen Höhlenbrütern unter den Enten. Die Bruthöhlen können sich in bis zu 10 Metern Höhe befinden. Das Weibchen legt zwischen sechs und elf Eier, die etwa 28 bis 30 Tage lang bebrütet werden.

Zwergsäger

Sind die Küken geschlüpft, dauert es nicht lange, bis die Mutter die Küken dazu animiert aus den Baumhöhlen herauszuspringen. Erstaunlicherweise überstehen die kleinen Zwergsäger den Sprung in den meisten Fällen ohne Verletzungen. Sind alle Jungvögel bei der Mutter angekommen, führt sie diese zum Wasser, wo der Nachwuchs vor Fressfeinden sicherer ist.

Zwergsäger am Ismaninger Speichersee

Ausgewachsen sind die jungen Zwergsäger nach ca. zehn Wochen, die Geschlechtsreife erreichen sie allerdings erst mit etwa zwei Jahren.
Bei uns in Mitteleuropa sind Zwergsäger von Oktober bis April als Wintergäste zu sehen und oft in Begleitung von Schellenten anzutreffen. Zwergsäger und Schellenten sind nah miteinander verwandt.

Zwergsäger

-Steckbrief Zwergsäger:

Name: Zwergsäger
Wissenschaftlicher Name: Mergellus albellus
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes) ‎
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Gattung: Mergellus
Art: Zwergsäger
Größe: 38 bis 43 cm
Gewicht: 600 bis 800 g
Lebenserwartung: 10 Jahre
Lebensraum: Seen, Teiche
Nahrung: Fische, Krustentiere, Würmer, Schnecken, Larven, Amphibien, Wasserinsekten
Zugverhalten: Zugvogel
Paarungszeit: März bis Mai
Brutverhalten: 1 Burt pro Jahr mit 6 bis 11 Eiern