Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Steinschmätzer

Steinschmätzer

Der Steinschmätzer ist ein ca. 14,5 bis 15,5 cm großer Vogel, der in ganz Europa als Brutvogel vorkommt. Außerhalb Europas kommt er in Kanada, Alaska, Grönland und Sibirien vor. Den Winter verbringen die Vögel in Afrika.
Das Steinschmätzer-Weibchen ist im Gegensatz zum Männchen recht unauffällig gefärbt.

Steinschmätzer Weibchen

Steinschmätzer Weibchen

Das Männchen hat im Frühjahr zur Paarungszeit einen grauen Scheitel und grauen Rücken, außerdem einen schwarzen Augenstreif, der wie eine schwarze Maske aussieht. Im Herbst und Winter ist das Gefieder auch beim Männchen unauffälliger. Die Nahrung der Vögel besteht hauptsächlich aus Insekten, aber auch Spinnen, Schnecken und Regenwürmer gehören zum Speiseplan. Im Herbst fressen sie auch Beeren.

Steinschmätzer Männchen

Steinschmätzer Männchen

Gebrütet wird meistens zwei mal im Jahr. Das Nest wird zwischen Felsspalten oder in Steinhaufen angelegt. Ein Steinschmätzer-Gelege besteht aus fünf bis sechs Eiern, die ca. 14 Tage lang bebrütet werden. Die Jungvögel werden nach dem Schlüpfen von beiden Elternvögeln gefüttert und sind nach etwa 15 Tagen flügge.

steinschmätzer nordstrand

-Steckbrief Steinschmätzer:

Name: Steinschmätzer
Wissenschaftlicher Name: Oenanthe oenanthe
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
Gattung: Steinschmätzer (Oenanthe)
Art: Steinschmätzer
Größe: 14,5 bis 15,5 cm
Gewicht: 22 bis 28 g
Lebenserwartung: 5 Jahre
Nahrung: Insekten, Spinnen, Regenwürmer, Schnecken, Beeren
Zugverhalten: Zugvogel
Brutverhalten: 2 Bruten pro Jahr mit 5 bis 6 Eiern