Rotkehlchen

Rotkehlchen

Das Rotkehlchen ist eine weit verbreitete Vogelart aus der Familie der Fliegenschnäpper. Seine Nahrung besteht vor allem aus Insekten, kleinen Spinnen, Würmern und Schnecken. Allerdings gehören auch Beeren und andere Früchte zum Speiseplan. An Futterstellen ist es häufig zu beobachten.
Das Rotkehlchen wird etwa 14 cm groß und ist damit in etwa so groß wie ein Spatz.
Es kommt in ganz Europa vor (nur nicht auf Island), genauso in Asien und Afrika. Hier bei uns in Deutschland findet man es in Parks, an Waldrändern, auf Friedhöfen und in Gärten. In Deutschland ist das Rotkehlchen ein Standvogel und bleibt im Winter bei uns.

singendes rotkehlchen

Wenn es nicht gerade weit oben in einer Baumkrone sitzt, sieht man es oft auf dem Boden nach Futter suchen.
Sein Hauptmerkmal ist die orangerote Färbung vom vorderen Köpfchen bis zur unteren Brust. Sein Bauch ist weiß gefärbt, die Flanken sind gräulich. Die Oberseite und der Schwanz sind olivbraun.

Rotokehlchen Fotos

Oft hört man das Rotkehlchen schon laut singen oder "Ziepen" ohne es zu sehen. Es fängt ca. eine Stunde vor Sonnenaufgang an zu singen und hört bis spät abends nicht auf. Man hört auch oft seine Warnrufe, die wie ein "Ziihh" oder "Zibb" klingen.

Rotkehlchen Jungvogel - junges Rotkehlchen

rotkehlchen jungvogel

Das Gelege besteht beim Rotkehlchen aus drei bis sieben Eieren, die 12 bis 15 Tage lang bebrütet werden. Die Jungvögel verlassen das Nest nach 13 bis 15 Tagen, allerdings können sie dann noch nicht richtig fliegen. Das macht sie zu leichter Beute für Greifvögel, Katzen und anderen Tieren macht. Nach ca. 18 bis 22 Tagen können sie selbstständig Futter suchen, aber sie betteln noch einige Zeit bei ihren Eltern und auch bei anderen Vögel um Futter.

Junges Rotkehlchen - Jungvogel

-Steckbrief Rotkehlchen:

Name: Rotkehlchen
Wissenschaftlicher Name: Erithacus rubecula
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
Gattung: Erithacus
Art: Rotkehlchen
Größe: ca. 14 cm
Gewicht: ca. 22 g
Lebenserwartung: 5 Jahre
Lebensraum: Waldränder, Parks, Friedöhfe, Gärten, Hecken, Büsche
Nahrung: Insekten, Spinnen, Schnecken, Würmer, Larven, Beeren, Früchte
Zugverhalten: in Deutschland Standvogel, sonst auch Zugvogel
Paarungszeit: März bis Juni
Brutverhalten: 2 Bruten pro Jahr mit 3 bis 7 Eiern