Federsee Kreta Gran Canaria Nordsee Ostsee München Übersicht

Eichelhäher

Eichelhäher

Der Eichelhäher ist ein ca. 35 cm großer und etwa 170 g schwerer Vogel, der zur Familie der Rabenvögel gehört. Er kommt in Laubwäldern oder Mischwäldern fast überall in Europa, in Teilen Asiens, Nordafrika und im Nahen Osten vor. Bei uns ist der Eichelhäher das ganze Jahr über zu beobachten.
Er ernährt sich von Beeren, Eicheln, Sämereien, Mäusen, Eiern und auch kleinen Vögeln. Im Sommerhalbjahr bevorzugt der Eichelhäher tierische Nahrung, im Winterhalbjahr pflanzliche Nahrung. Vor dem Winter werden Vorräte aus Eicheln und anderen Nussfrüchten angelegt.

Eichelhäher Foto

Männchen und Weibchen lassen sich anhand der Gefiederfärbung nicht voneinander unterscheiden. Beide haben braunes Gefieder mit leuchtend blauen Federpartien an den Flügeln.
Eichelhäher führen monogame Saisonehen und brüten ein mal pro Jahr. Das Gelege besteht normalerweise aus vier bis sieben Eiern. Die Brutdauer beträgt 16 bis 17 Tage, die Nestlingszeit etwa 20 bis 22 Tage. Haben die Jungvögel das Nest verlassen, werden sie noch drei bis vier Wochenvon den Elten versorgt, bevor sie selbstständig werden.

-Steckbrief Eichelhäher:

Name: Eichelhäher
Wissenschaftlicher Name: Garrulus glandarius
Ordnung: ‎Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Gattung: Garrulus
Art: Eichelhäher
Größe: 35 cm
Gewicht: 170 g
Lebenserwartung: ca. 15 Jahre
Lebensraum: Laub- und Mischwälder, Nadelwälder, Parks, Alleen, Gärten, Friedhöfe
Nahrung: Beeren, Eicheln, Sämereien, Mäuse, Eier, kleine Vögel
Zugverhalten: in Deutschland Standvogel, sonst auch Zugvogel
Paarungszeit: April bis Juni
Brutverhalten: 1 Brut pro Jahr mit 4 – 7 Eiern